Vitalquartier an der Seelhorst

Info

Hannover, 2017

1.Preis, nicht-offener Wettbewerb

Das Vitalquartier umfasst ein 3,6 Hektar großes Gebiet im Stadtteil Mittelfeld. Ziel des Quartiers ist, barrierearmen Wohnraum für alle Altersgruppen und sozialen Schichten zu schaffen. Eine heterogene, lebendige Nachbarschaft soll entstehen.

Der Entwurf orientiert sich in Kubatur und Geschossigkeit an den vorgegebenen Rahmenbedingungen.
Die Wohneinheiten der sechs Häuser werden über 3- bis 5-Spänner erschlossen. Die Gebäudenhöhen variieren zwischen drei und vier Geschossen, die Wohnungsgrößen zwischen 2- bis 4-Zimmer.
Durch Einschnitte im obersten Geschoss, die als Dachterassen dienen, wird das Volumen aufgelockert und der mittig verlaufenden Straße ein stärkerer Wohncharakter zugesprochen.
Die straßenseitigen Fassaden dieses Entwurfs definieren sich über ihren Klinker in einem lebendigen Rot mit farbiger Fuge und die dazugehörigen Brüstungselemente und Fensterrahmen, ebenfalls in einem passenden, kräftigen Rot.
Zusätzliche Tiefe und Struktur erhält die Klinkerfassade über Loggien und kleinere, regelmäßige Rücksprünge im Sichtmauerwerk. Auch die Hauseingänge stellen sich als Einschnitt in die Fassade dar, lediglich ein zusätzlicher Dachüberstand kommt ihnen zugute.
Rückseitig imitiert die WDVS Fassade der Gebäude die Gliederung des Sichtmauerwerks. Zusätzlich finden sich hier großzügige Balkone oder ein Balkonregal aus Sichtbeton.

Alle Wohnungen sind in ihren Bewegungsflächen barrierefrei. Raumgrößen sind wohl proportioniert, Bäder fast immer außenliegend. Die Küche kann flexibel abgetrennt oder als Teil des Wohnraums genutzt werden.

Bauherr: Vitalquartier Hannover-Seelhorst Projekt 1 GmbH & Co KG