Buchholzer Grün
Hannover 2018-2021

Info

Realisierungswettbewerb - 1. Preis

Das Areal Buchholzer Grün befindet sich auf dem Gebiet des ehemaligen Oststadtkrankenhauses im Stadtteil Groß Buchholz. Die Gebäudekubatur orientiert sich an den Vorgaben der städtebaulichen Planung, daher zeichnet sich der Entwurf des vier-geschossigen Riegels vor allem über die Gestaltung der Fassade und eine effektive Strukturierung der Grundrisse aus. 30 Mietwohnungen werden über drei Treppenhäuser erschlossen und ermöglichen "Durchwohnen". Die 1 bis 4-Zimmer Wohnungen haben an der Westfassade in Richtung Anger geschützte Loggien und nach Osten werden Balkone ausgebildet. Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage.

Die Fassade des Riegels lebt von der Verwendung des lebendigen und ausdrucksstarken Verblenders. Die unterschiedlichen Öffnungsgrößen werden durch umlaufende, horizontale Faschen gerahmt und zu einem gleichmäßigen Bild zusammengefasst. Ein umlaufendes Sockelband betont die Erdgeschosszone und die Eingangsbereiche. In Reminiszenz an die Beletage befindet sich zwischen Erdgeschoss und 1. Obergeschoss ein Betongesims. Darauf sitzt ein aufwendig gestaltetes Geländer, das der Fassade einen zusätzlichen Fokus verleiht.



AuftraggeberIn: Spar- und Bauverein eG
Freiraumplanung: Spalink-Sievers Landschaftsarchitekten
Fotograf: Julian Martitz